Kurt HonrathZum 85. Geburtstag besuchte der Vereinsvorsitzende Erwin Zimmer den Jubilar in privater Runde daheim. Als Überraschung hatte er die goldene Vereinsnadel dabei und fand wie stets die passenden Worte:

Alte und neue Geschichten, es gibt immer was zu erzählen

 

"Wir möchten dir lieber Kurt, unserem Ehrenmitglied, zum 85. Geburtstag gratulieren und gleichzeitig dankbare Anerkennung zeigen, für deine unermüdliche Tatkraft im Verein, für deinen Einsatz als Fluglehrer und die lange Zeit als Vorsitzender des AC Bingen Langenlonsheim. Der Aero-Club Rhein-Nahe wünscht noch eine lange, gute Zeit."
Kurt Honrath, geboren 1927…in dem Jahr, als Lindbergh über den Atlantik flog - Ein Blick auf ein Leben, das von der Liebe zur Fliegerei und zum Verein geprägt ist.

 Kurz vor Kriegsende war er noch bei der Fliegerabwehr in der Heimatverteidigung eingesetzt. Dann ging es bereits Ende 1949 mit der Organisation eines Flugvereins los, zu einer Zeit, als das Fliegen noch verboten war. Kurt war Mitbegründer des Aero-Club Bingen. Damals war die erste Versammlung im Rolandseck Bingen unter der Führung von Dr. Heinrich Vock und Helmut Wenglein, um nur einige zu nennen. Sobald in Langenlonsheim geflogen werden konnte, war Kurt Honrath dabei. Später, bis in den Anfang der 60er Jahre wurde dann in einer Gemeinschaft mit dem Kreuznacher Verein geflogen – Kurt als Segelflieger, Motorflieger und als Schlepp-Pilot. de Havilland Tiger Moth

Zeitweise schleppte er mit einer ‚de Havilland Tiger Moth’, einem britischer Doppeldecker, der auch mal in die Nahe rollte. Tja, diese Besonderheit einer Landebahn direkt am Fluß hat über die Jahre schon so manchem Piloten nasse Füße beschert.  Kurt dann auch als Fluglehrer, wovon selbst Erwin Zimmer zu berichten weiß: „Meinen zweiten Segelflug überhaupt machte ich als Flugschüler mit Kurt, das war 1960 in einer K2b. Seit dieser Zeit kennen wir uns, auch mit lustigen Erlebnissen. Bspw. 1983, als er uns mit seiner Frau und Tochter in Puerto Rico besuchte. Gemeinsame Flüge in Puerto Rico, nach Tortola und St Thomas, die machten wir in unserer Piper, die wir dort zur Verfügung hatten.“

Von 1980 bis 1990 war Kurt der 1. Vorsitzende des inzwischen gegründeten Verein Aero-Club Bingen Langenlosheim, zu dem später noch der Alzeyer Verein hinzu kam. Er war in diesen Jahren stark an der Entwicklung des Vereins beteiligt. Flugzeugkäufe, Hallenbau usw.. Er flog damals einen eigenen Phoebus und ging damit Überland. Auch zum Wellenfliegen nach Innsbruck. 
Als besondere Auszeichnung bekam er die goldene Daidalos Medaille bei einem Lufthansaflug im Beisein einiger Mitglieder des Vereins. Überreicht wurde sie von Achim Diel, nachdem dieser den Vorsitz übernommen hatte. Seitdem ist Kurt Honrath auch Ehrenmitglied. Er ist einer, der den der Club stets als zweite Heimat gesehen hat. Das gilt auch für den Mittwochs-Stammtisch, den er gründete. Das aktive Fliegen hat er bis zum 85. Lebensjahr mit großem Engagement und Herzblut betrieben. Wenn man heute mit ihm plaudert, macht ihm seine Gesundheit ein wenig Sorgen, doch auch wenn er aus medizinischen Gründen nicht mehr selbst fliegen darf, die Welt von oben bleibt ihm als Copilot erhalten. Und dabei will einem Hobby weiter treu bleiben, dass er in den vergangenen Jahren wieder neu entdeckte, das Luftbild Fotografieren.

Rhein bei Niedrigwasser Foto: Kurt HonrathKreisverwaltung Mainz Bingen Foto: Kurt HonrathSkulptur Kreisel Foto: Kurt Honrath

Heute ganz anders als damals, so vor vierzig Jahren, da waren das bei Kurt Fotos nach Gespür. Den Fotoapparat mit Klebebändern irgendwie an den Tragflächenenden fixiert, Streifenfilme mit max. 36 Aufnahmen, ausgelöst durch einen selbstgebauten Mechanismus. Das war eine dünne Luftdruckleitung, die über einen Gummibalg aus dem Cockpit mit dem Apparat verbunden war. Ja, die Zeiten ändern sich, aber die Vorzüge einer Digitalen Kamera weiß Kurt heute zu schätzen. Seine reichhaltige Luftbildsammlung der vergangenen Jahre hat jede Menge ungewöhnliche Ein- und Überblicke zu bieten und ist inzwischen auch bei Stadtarchiv und Presse bekannt.

Die goldene Vereinsnadel des ACRN wurde neben Kurt Honrath bislang an folgende Personen vergeben: Dr. Heinrich Vock zum 90. Geburtstag, Hans Innecken zum 75. Geburtstag und Erich Napp zum 95. Geburtstag.

Login

Aero-Club Rhein-Nahe e.V.
Flugplatz Nahewiesen
Postfach 147
55445 Langenlonsheim
Telefon: +49 (0)6704/1514

©2009-2016 Aero-Club Rhein-Nahe e.V.

Validated XHTML / CSS

Wer ist online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top