Raimund Waltenberg Jung und alt - begeisterte Gäste auf dem Flugplatz
Besucher auf dem Flugplatz sind nun wahrlich keine Seltenheit. Ganz gleich, ob eher zufällig bei einem Wochenendspaziergang  auf den Flugplatz "verirrt" oder zielgerichtet an den Nahe-Platz  gefahren, um das Fluggeschehen zu beobachten oder die geschätzte Hausmannskost im Clubheim zu geniessen. Oder es sind Besucher aus der Luft, die in Langenlonsheim landen oder die Bekannten und Freunde der Flieger und kleine und größere Veranstaltungen  die uns Luftsportbegeisterte in den Kontakt zu anderen Menschen bringen. All diese Kontakte haben wir gerne und sie sind uns wichtig. Zwei aktuelle Besucher-Begegnungen der vergangenen Wochen auf unserem Flugplatz sind gleich in mehrfacher Hinsicht als ungewöhnlich zu bezeichnen. Kinderbesuch St.  Hildegard KindergartenEs geht um "jung und alt" und jung steht dabei für den Besuch einer Kindergartengruppe aus Bingen. Die Kinder des Kindergarten St. Hildegard hatten viel Spaß und auch uns eine große Freude gemacht. Insgesamt  22 Vorschulkinder und 6 Erzieherinnen haben sich auf einen abwechslungsreichen Tag gefreut, den sie bei herrlichem Wetter dann auch hatten. Die Busfahrt wurde vom Aero-Club Rhein-Nahe gespendet.

Oswald Fetter hat die Kinder abgeholt und zum Flugplatz gefahren. Nach einer kurzen Einführung über den Verein und ein paar Grundkenntnissen zum Fliegen, wie z. B. „Warum fliegt ein Flugzeug?“, sind alle zur Start- und Landebahn gegangen. Gemeinsam haben Kinder und Erzieherinnen dann beim Aufbau eines Segelflugzeugs geholfen und auch mal Probe gesessen. Dann ging es eben so forsch an einige Motorflugzeuge, die ausgiebig von innen betrachtet wurden. Und schließlich haben sich dann drei "mutige"  Erzieherinnen getraut, eine Runde über das Rheintal mit zu fliegen. Beim steuern waren die "Kleinen" ganz groß, zwar nicht schon am richtigen Flieger, aber die ferngesteuerten Modellflugzeuge waren ein Renner und die „ich will auch“-Rufe haben sich  förmlich überschlagen.

 St.  Hildegard Kinder beim Aero-Club Rhein-Nahe Volle Aktion auch beim Papierflugzeuge basteln und Gummibärchen für die Gewinner des Weitflugwettbewerbs gab es  Gummibärchen als willkommene Zugabe. Offenbar viel zu schnell war der Besuch schon vorbei, als die Kinder zum Abholen im Kindergarten dann vieder von unserem fliegendenGeschäftsführer und Busfahrer Oswald nach Bingen gebracht wurden. Ein gelungene Aktion, die von Johannes Garrecht initiert wurde und die einmal mehr gezeigt hat, wie sehr der Luftsport ankommt und wieviel Freude ein Miteinander bereiten kann. Das haben nicht nur wir so gesehen, denn seit dem Besuch hängt ein wunderbares Dankeschön der "St. Hildegard"-Kinder im Clubheim des Aero-Clubs. Ein mit viel Liebe und nun auch Fachkenntnis emaltes Bild mit der Unterschrift, Soo schön ist es auf dem Flugplatz in Langenlonsheim.

 

  

Flug mit dem -Senior-Fluglehrer- Kurt Honrath

So sehen die  St. Hildegardis Kinder den Flugplatz

    Flugfreude mit Vereinspräsident Erwin ZimmerAbflug von „Langenlonsheim International“, das hat die lokale Presse gerne gedruckt und das gleich mehrfach. Hintergrund waren Binger Senioren, die zu Besuch beim Aero-Club Rhein-Nahe waren, ein Highlight der diesjährigen Binger Seniorentage.

Das war für unsere "älteren" Gäste zum in die Luftgehen im besten Wortsinne und einige nutzten die Gelegenheit. Brigitte Giesbert, die Vorsitzende des BingerSeniorenbeirats und Erfinderin der Seniorentage konnte es im Clubheim des Flugplatzes nicht treffender formulieren: „Wir sind interessiert und für vieles offen und ich wünsche uns einen unvergesslichen Aufenthalt hier in Langenlonsheim International.“ Das brachte auch uns, die Gastgeber Aero-Club Rhein-Nahe zum schmunzeln. Der 1. Vorsitzende, Erwin Zimmer,  richtete das Wort an die über 70 Senioren, die noch vor Kaffee und Kuchen saßen:  „Wir haben Sie besonders gerne zu Gast, denn, auch wenn der Flugplatz in Langenlonsheim liegt, sind wir doch ein Binger Verein. Die Hallen und das Meiste, was sie hier auf dem Gelände sehen, wurde über die Jahre mit viel Eigenarbeit geschaffen. Auch unsere Fluglehrer arbeiten ehrenamtlich, wie zum Beispiel Kurt Honrath, mit dem sie gleich einen Rundflug machen können. Er ist übrigens  82 Jahre alt.“  Das war der agilen Runde einen spontanen Sonderapplaus wert.

Binger Senioren zu Besuch beim Aero-Club

Agil im Alter, eine bessere gemeinsame Demonstration, als die anschließende Führung durch die Flugzeughallen und das Angebot zum kostenlosen Rundflug, kann man sich kaum vorstellen. Und so meldeten sich immerhin 12 „Freiwillige“, die keinerlei Berührungs- oder gar Flugängste kannten.  Nach ein wenig nterstützung beim Einsteigen, flogen Kurt Honrath und Erwin Zimmer sie routiniert über Bingen, den Rhein und die Nahe, was den Fluggästen so manches ah und oh entloc

 

 

 

 

 

 

 

 Aktive Senioren zu Gast beim Aero-Club Abbflug von -Langenlonsheim International-

 Nach dem vormittäglichen Gruppenbesuch der Römerrelikte in Bad Kreuznach hatte Brigitte Giesbert gekonnt den Bogen zum eher ‚sportlichen’ Teil beim Flugverein geschlagen: „Kultur heißt ja, alles was das Leben schön macht, da gehört der Sport einfach dazu.“  Bei dem krönenden Ausklang dieser 16. Seniorentage hat sie einmal mehr ein glückliches Händchen bewiesen. Beim Aero-Club gilt ein besonderer Dank Kurt Honrath und neben vielen anderen Helfern Knud Rückert, Wilma Hargittay-Napp, Brigitte Zimmer und Marion von Zimmer. Für den Aero-Club war der Besuch jedenfalls eine Bereicherung. Teilweise waren wir überrascht, wie außergewöhnlich intensiv das Interesse der  älteren Damen und Herren war und auch Ihre Bereitschaft, aktiv etwas zu unternehmen und erleben.

Die Begegnungen mit den Seniorentagteilnehmern und den Teilnehmern des Kindergartentags auf dem Flugplatz haben uns gleichermaßen Freude bereitet. Die Spannweite unserer Gäste von jung bis alt ist enorm und zeigt die Stärke eines gut funktionierenden Vereins. Als gemeinnütziger Verein sehen wir eben auch hier eine unserer Aufgaben. Dass der Flugplatz und die Öffentlichkeitsarbeit des Aero-Clubs derart positiv aufgenommen werden, spornt uns an und wir freuen uns auf weitere solcher Erlebnisse. Wer auch immer Interesse hat, uns und  den Flugsport einmal in ähnlicher Weise kennen zu lernen, darf sich gerne melden. Am besten per mail bei unserer Pressestelle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!