Die Black Pearl wird eingeheizt

(R.W.) Mit der "Black Pearl" zu neuen Rekorden. Ein treffenderes Bild für einen Heißluftballon kann es wohl kaum geben. Die vom Rekordfahrer Frank Wilbert „Black Pearl“ getaufte Rennversion eines Ballons wird zum Star in den ‚sieben’ Lufträumen und zum Fluch der Konkurrenten, die nur hinterher sehen.  Nein, ganz so Ernst ist es in der Ballonfahrerszene nicht. Man gönnt den Anderen und schätzt sich gegenseitig, aber der Reihe nach.

Erst Ende vergangenen Jahres (Oktober 2010) hat der Stromberger Ballonfahrer Frank Wilbert mit einem deutschen Dauerfahrt-Rekord auf sich aufmerksam gemacht. Vom Flugplatz Langenlonsheim startete er morgens um 6.02 Uhr zu einer Fahrt mit grober Richtung Paris. Vater Klaus und ein kleines Team hatten im ‚briefing’ und ‚check up’ zuvor alles für die Solofahrt vorbereitet. Der bewährte Co-Pilot Bastian Hölz war verhindert und so gab es ein wenig zusätzliche Gasreserven. Die erste Stunde wurde in absoluter Dunkelheit gefahren, da die Sonne erst um 7.44 Uhr aufging. Die Fahrt verlief reibungslos und gaszehrende Höhenwechsel waren nicht nötig, da alle wichtigen Lufträume freigegeben wurden...

 Die Black Pearl steigt auf

Frank Wilbert (rechts) und Bastian Hölz 2011

Nach einer sensationellen Gesamtfahrzeit von 13:11 Stunden legte Wilbert nahe der Ortschaft Magnicourt, östlich von Paris eine perfekte Landung hin. Er überbietet die letzte Dauerfahrt mit einem Heißluftballon um 1:23 Stunden. Die dabei zurückgelegte Strecke betrug Luftlinie 302 Kilometer Luftlinie und verlief mit einer maximalen Höhe von 2 100 Metern über dem Meeresspiegel. Das war bereits der zweite Rekord in 2010, denn im März fuhr er zusammen mit Co-Pilot Bastian Hölz, von Suhl in Thüringen bis an die polnisch-ukrainische Grenze einen europäischen Streckenrekord ein und zwar mit phantastischen 826 Kilometern.Atemberaubende Ausblicke aus dem Ballonkorb - Rekordfahrt 2011

Und auch im neuen Jahr ist das Team offenbar unschlagbar. Sowohl die Thüringer Wald Weitfahrt 2011 (TWWF), die diesmal in Oberhof am 26. Januar startete, wie auch den Deutschlandpokal konnten Frank Wilbert und Basti Hölz gemeinsam gewinnen. Damit holten sie die beiden Trophäen zum vierten mal in Folge nach Rheinland-Pfalz - Wahnsinn! Im Aero-Club Rhein-Nahe freut man sich über die Leistungen und darüber, dass auch Ballonfahrer auf dem Flugplatz beheimatet sind. Man darf gespannt sein, wo die „Black Pearl“ in Zukunft noch auftaucht, aufsteigt und siegt...

UPDATE Dezember 2016 //* Inzwischen sind reichlich weitere Highlights inklusive Europarekord bei den Wilberts zu bilanzieren, eine Übersicht hier: Ballonsport Höhepunkte

Login

Aero-Club Rhein-Nahe e.V.
Flugplatz Nahewiesen
Postfach 147
55445 Langenlonsheim
Telefon: +49 (0)6704/1514

©2009-2016 Aero-Club Rhein-Nahe e.V.

Validated XHTML / CSS

Wer ist online

Aktuell sind 51 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top