×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/cache/7/776062732c6d20a731732ed2c2019589.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/cache/8/b8da02f6fdb0af928825809bccb17101.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/cache/d/ad1069b1bdf87e6c7a6e7c2a7bb1a5e2.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/cache/7/872765fca23ab7ae27a07d1ef7dddbc4.jpg'
Fehlende Zugriffsrechte - Datei '/cache/9/79af5a48ae169ea36294704af89b9a22.jpg'

Herbert LuchettaHerbert Luchetta (Foto links)
mit einem Bericht über den Transfer der neuen Vereins-Cessna 172SP aus Schweden an den Heimatflugplatz in Langenlonsheim:

Unsere NETTe Maschine ist da!!! Sie heißt G-NETT und hat eine englische Zulassung. Wenn wir mit dieser Zulassung schulen dürfen, spricht nichts dagegen, es so zu belassen. Nachdem die Maschine vom Verkäufer von England nach Schweden geflogen wurde, erfolgte dort eine Rundum-Aufbereitung des Fliegers. Nun musste nur noch das Wetter mitspielen und am Montag, den 21.2.2011 war es dann soweit. Anreise mit RyanAir um 6.45 ("mitten in der Nacht") nach Göteborg. Dort begrüßte mich der Verkäufer, Ingvar Bondesson und wir fuhren zum Flugplatz nach Varberg, etwa 80 km südlich von Göteborg...

Weiterlesen: Eine neue Cessna für den Aero-Club

Die Black Pearl wird eingeheizt

(R.W.) Mit der "Black Pearl" zu neuen Rekorden. Ein treffenderes Bild für einen Heißluftballon kann es wohl kaum geben. Die vom Rekordfahrer Frank Wilbert „Black Pearl“ getaufte Rennversion eines Ballons wird zum Star in den ‚sieben’ Lufträumen und zum Fluch der Konkurrenten, die nur hinterher sehen.  Nein, ganz so Ernst ist es in der Ballonfahrerszene nicht. Man gönnt den Anderen und schätzt sich gegenseitig, aber der Reihe nach.

Erst Ende vergangenen Jahres (Oktober 2010) hat der Stromberger Ballonfahrer Frank Wilbert mit einem deutschen Dauerfahrt-Rekord auf sich aufmerksam gemacht. Vom Flugplatz Langenlonsheim startete er morgens um 6.02 Uhr zu einer Fahrt mit grober Richtung Paris. Vater Klaus und ein kleines Team hatten im ‚briefing’ und ‚check up’ zuvor alles für die Solofahrt vorbereitet. Der bewährte Co-Pilot Bastian Hölz war verhindert und so gab es ein wenig zusätzliche Gasreserven. Die erste Stunde wurde in absoluter Dunkelheit gefahren, da die Sonne erst um 7.44 Uhr aufging. Die Fahrt verlief reibungslos und gaszehrende Höhenwechsel waren nicht nötig, da alle wichtigen Lufträume freigegeben wurden...

Weiterlesen: Langenlonsheim Richtung Paris und andere Rekordfahrten

Raimund Waltenberg Jung und alt - begeisterte Gäste auf dem Flugplatz
Besucher auf dem Flugplatz sind nun wahrlich keine Seltenheit. Ganz gleich, ob eher zufällig bei einem Wochenendspaziergang  auf den Flugplatz "verirrt" oder zielgerichtet an den Nahe-Platz  gefahren, um das Fluggeschehen zu beobachten oder die geschätzte Hausmannskost im Clubheim zu geniessen. Oder es sind Besucher aus der Luft, die in Langenlonsheim landen oder die Bekannten und Freunde der Flieger und kleine und größere Veranstaltungen  die uns Luftsportbegeisterte in den Kontakt zu anderen Menschen bringen. All diese Kontakte haben wir gerne und sie sind uns wichtig. Zwei aktuelle Besucher-Begegnungen der vergangenen Wochen auf unserem Flugplatz sind gleich in mehrfacher Hinsicht als ungewöhnlich zu bezeichnen. Kinderbesuch St.  Hildegard KindergartenEs geht um "jung und alt" und jung steht dabei für den Besuch einer Kindergartengruppe aus Bingen. Die Kinder des Kindergarten St. Hildegard hatten viel Spaß und auch uns eine große Freude gemacht. Insgesamt  22 Vorschulkinder und 6 Erzieherinnen haben sich auf einen abwechslungsreichen Tag gefreut, den sie bei herrlichem Wetter dann auch hatten. Die Busfahrt wurde vom Aero-Club Rhein-Nahe gespendet.

Weiterlesen: Jung und alt - begeisterte Gäste des Aero-Club Rhein-Nahe

1177 Kilometer - ein großer Tag in den französischen SeealpenDirk Skura

Nach dem Abheben vom Startplatz Serres glänzte Dirk Skura am 30. August mit einer Leistung, die nicht viele Piloten aufweisen können und er gehört nun zum überschaubaren Kreis der 1100er Piloten. Kurz nach Sonnenaufgang war Dirk mit seiner LS-10 gestartet und nach einer reinen Flugzeit von 13 Stunden bei Sunset wieder gelandet. 

Hinter Dirk Skura folgten die Leistungen von Kai Lindenberg (Aero-Club Langenselbold) auf LS-8 (1019km) und von Rolf Diederichs auf  DG-800 (1034km) vom Aero-Club Nastätten.
Der Aero-Club Rhein-Nahe gratuliert!

Sebastian Loos Bernie Büdke und Sebastian Loos schaffen die Qualifikation Rennklasse Deutsche Meisterschaft 2011

 

       RENNKLASSE 

      CLUBKLASSE

 10. Sebastian Loos

  13. Georg Garrecht

 12. Bernie Büdke

 

 15. Johannes Garrecht

 

 16. Jörn Wehle

 

 

 

 

 

 


In Lachen Speyerdorf wurde vom 2. bis zum 13. August in drei Klassen um die DM Quali geflogen. Bernie Büdke als 12. und Sebastian Loos als 10. haben sich bei sehr mäßigen und  teils schwierigen Bedingungen die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft erflogen. Gleich 5 unserer Piloten, nämlich Johannes Garrecht, Georg Garrecht, Jörn Wehle, Bernie Büdke und Sebastian Loos waren dabei. Wertungsflüge zwischen 150 und 300 Kilometern mit Schauern, Abschirmungen und Endanflügen in toter Luft machten den Wettbewerb schwierig. Leider waren es zu wenige Wertungstage, um einen besseren Erfolg der Mannschaft zu erzielen.

Sascha Schulte FeriVorbereitung Lalo Airport Beach-Party enfliegen und Streckenflug-Abenteuer, Sascha Schulte und Mario Michel berichten

 Das Ferienfliegen 2010, dieses Jahr fand es wieder auf unserem Flugplatz in Langenlonsheim statt. Und wie jedes Jahr war es mal wieder eine gute Gelegenheit zwei Wochen lang zusammen zu fliegen oder aber bei schlechtem Wetter zusammen etwas zu unternehmen. Ja und auf letzteres mussten wir leider etwas öfters zurückgreifen, weil das Wetter nicht immer so mitgespielt hatte, wie wir uns das gerne gewünscht hätten. Aber das schadete der gute Laune der vor allem jugendlichen Teilnehmer nicht und wir machten immer das Beste aus dem Wetter. So waren wir an einem Regentag in einem Erlebnisbad, an einem anderen nutzen wir das Kino und die Cartbahn der nächsten Stadt. Fliegerisch wurde aber auch einiges auf die Beine gestellt. Zum Beispiel, ein Scheininhaber-Frischling hat gerade einmal zwei Wochen nachdem er seinen Schein in der Hand hielt, eine sagenhafte 400km Strecke geflogen. Den spannenden Erlebnisbericht von Mario Michel könnt Ihr hier weiter unten lesen....

Weiterlesen: Ferienfliegen 2010 und Abenteuer "Erster Streckenflug"

In den vergangenen Monaten wurde immer wieder über Kunstflug und den damit verbundenen Störungen der Bürger berichtet. Auch der Aero-Club Rhein-Nahe hat mehrfach in Presseberichten Stellungnahmen abgegeben, um klar zu stellen, dass in Langenlonsheim definitiv kein Motor-Kunstflug betrieben wird. Nun hat ein neues, in dieser Form noch nie dagewesenes, Kunstflugverbot in unserer Region eine Reihe interessanter Stellungnahmen hervorgerufen. Diese hat die Autorin Eva Fauth in einem Artikel der Allgemeinen Zeitung gut recherchiert zusammengefasst. Und nun auch hier zum nachlesen.

"Fatal für Fliegerei" - KUNSTFLUG Luftsportvereine kritisieren Verbot
Mit dem Zitieren des Luftverkehrsrechts ließen sich die lärmgeplagten Rheinhessen nicht abspeisen. Genervt von den Kunstflügen, die ihnen meist an Sonn- und Feiertagen die Ruhe raubten, sammelten sie Unterschriften und machten politisch Druck: Rund 800 Beschwerden gab es aus Wöllstein, Gumbsheim, Eckelsheim, Gau-Bickelheim und Flonheim, genauso fühlten sich die Bürger rund um Bingen gestört. Es wurden Beschwerden Luftfahrbehörde, Landesregierung und eine Petition im Bundestag eingereicht - vergeblich. Kunstflug ist erlaubt, verwiesen alle auf geltendes Recht. Einzig: Es muss eine Mindesthöhe von 450 Metern eingehalten werden und die Motorkunstflieger dürfen nicht über Städten, dichtbesiedelten Gebieten und Veranstaltungen ihre Pirouetten drehen.

Weiterlesen: Streit um Kunstflugverbot

AeroClub Aero Besucher  Foto: Karl WitscheFLIEGEN und HEIZEN, der Wankelmotor machts möglich und anderes Interessantes von der Messe Die Impulse, die von der Aero ausgehen, sind bemerkenswert und vielfältig. Kein Wunder, dass es im April ganze Scharen nach Friedrichshafen zieht, knapp 40 000 Besucher in diesem Jahr und auch der Aero-Club Rhein-Nahe war reichlich vertreten. Hier sind einige Impressionen und Tendenzen zusammengefasst.

Weiterlesen: Exkursion zur Aero Messe Friedrichshafen

Login

Aero-Club Rhein-Nahe e.V.
Flugplatz Nahewiesen
Postfach 147
55445 Langenlonsheim
Telefon: +49 (0)6704/1514

©2009-2016 Aero-Club Rhein-Nahe e.V.

Validated XHTML / CSS

Wer ist online

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Go to top